Styling

Schlanker Schrank - und trotzdem gut angezogen

Ihr Kind hat mehr Klamotten als Sie? Macht nichts. Man braucht gar nicht viel, um gut angezogen zu sein. Modedesignerin Sonja Kiefer erklärt, wie's geht.

  • 6 Kommentare
  •  
  •  

Styling-Tipp 1: Gute Basics

Für mich gehört in jeden Kleiderschrank: Eine Jeans, ein schwarzes, toll sitzendes Jackett, ein schmaler Rock, zwei Kleider, mit denen man reisen kann, ein weißes, enges Shirt, ein Cocktailkleid für abends, nicht unbedingt in Schwarz, sondern lieber in Farbe. Dazu ein gut sitzender Cardigan. Das sollten Dinge sein, die die Zeit überdauern - und das reicht als Grundausstattung. Damit kann man unglaublich viel anfangen. Der Cardigan lässt sich mit Felljacke drüber oder einem Chiffonkleidchen drunter immer wieder neu kombinieren. Jeans, weißes Shirt, Jackett geht immer - die Akzente setze ich mit Accessoires. Kleider finde ich viel weniger spießig als Kostüm oder Hosenanzug. Ich habe wirklich nur eine einzige Jeans im Schrank - und die trage ich, bis ich sie nicht mehr sehen kann. Meist brauche ich eine im Jahr.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  • Illustrationen und Tipps: Sonja Kiefer
    Protokoll: Anne-Bärbel Köhle