Preis von BRIGITTE MOM und dem Urzeitroboter
"Das bewegte Buch" ist das lustigste Bilderbuch 2012

Ein Buch, das man schütteln, anpusten, kratzen und sogar küssen kann, hat die BRIGITTE MOM-Leserinnen am meisten überzeugt: Der Preis für "Das lustigste Bilderbuch 2012" geht an "Das bewegte Buch" von Die Krickelkrakels.

Pädagogisch wertvolle Bilderbücher gibt es viele. Aber Bücher, über die sich Kinder und Eltern gleichermaßen kaputt lachen – die sind selten. Dabei machen sie die zahllosen gemeinsamen Lesestunden erst richtig unterhaltsam! Um diese Bücher endlich mal angemessen zu würdigen, verleihen BRIGITTE MOM und Patrick Wirbeleit, Illustrator und Erfinder des Kinderbuchpreises "Urzeitroboter", 2012 zum ersten Mal den Preis für "Das lustigste Bilderbuch des Jahres".

Zwölf Bilderbücher, die im Jahr 2011 erschienen und für Leser im Alter von 2 bis 6 Jahren geeignet sind, wurden von den Verlagen dafür eingereicht. Unsere Jury aus zehn BRIGITTE MOM-Leserinnen prüfte die Kandidaten zusammen mit den kritischsten aller Kritikern: ihren Kindern. Gemeinsam haben sie gelacht, geschmunzelt, gegähnt, gestaunt, den Kopf geschüttelt, aussortiert, bewertet und abgewogen. Und am Schluss wählten sie ein Buch zum Gewinner:




"Das bewegte Buch" von
Die Krickelkrakels


Oetinger Verlag, 80 S., 12,95 Euro, ab 4 Jahre (gefällt aber auch jüngeren Lesern!)

Die Krickelkrakels sind eine Gruppe aus 14 Illustratoren, die überwiegend in Hamburg leben und arbeiten. Lotte Bräuning, Judith Ganter, Nicole Iwanov, Maria Müller-Leinweber, Claire Lenkova, Eleanor Marston, Stefan Pertschi, Lena Pflüger, Ann Cathrin Raab, Katharina Sieg, Jasmin Schäfer, Trixi Schneefuß, Simon Schwartz und Tobias Wieland haben bereits mehrere Kinderbücher zusammen gestaltet, darunter die "Krickel-Krakel-Bücher" mit Illustrationen zum Weitermalen.

Mit dem "bewegten Buch" ist ihnen nun ein weiteres kreatives Werk gelungen, das auf wunderbare Weise die Konventionen des Bücherlesens über Bord wirft. Hier wird nicht einfach nur Seite für Seite geblättert und gelesen – das Buch fordert seine Leser auf, aktiv an der Geschichte mitzuwirken. Da bringt man einen Igel ins Rollen, pustet Wolken weg, macht haushohe Wellen, küsst faule Frösche, die sich in Prinzen verwandeln und spricht Marsianisch mit dem grimmigen Außerirdischen Marsimoto. Mal ist das Buch ein Karussell, dann wieder ein hungriges Monster, das Kekse frisst. Jede Seite überrascht mit neuen Ideen und schrägen Illustrationen. Das ist lustig – und macht Spaß. Ein Buch also ganz nach unserem Geschmack. Wir gratulieren!

Patrick Wirbeleit und der "Urzeitroboter"

Patrick Wirbeleit

Patrick Wirbeleit

Patrick Wirbeleit arbeitet seit über zehn Jahren als freier Illustrator und Autor. Ob Comics, Zeitschriften oder Erzählungen - Wirbeleit gestaltet und kreiert fast alles. Seine große Leidenschaft aber sind Bücher für Kinder. Wirbeleit findet: Es gibt in Deutschland viel zu wenig Kinderbücher, die wirklich lustig sind. Um Verlage und Leser für dieses Thema zu begeistern, hat er 2010 den "Urzeitroboter" ins Leben gerufen. Zweimal wurde seitdem "Das lustigste Kinderbuch des Jahres" für Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren gewählt, von einer Jury aus fachkundigen Vätern und Humor(be)kennern.

Mehr Infos zum "Urzeitroboter" und den vergangenen Preisträgern unter http://urzeitroboter.wordpress.com

  • Artikel vom 05.09.2012
    miro