Mama-Bootcamp
Diese 10 Übungen bereiten dich perfekt aufs Muttersein vor

Kann man für das Leben als Mutter trainieren? Schwierig, aber wenn ihr verrückt genug seid, könnt ihr es mal mit unserem 10-Punkte-Programm versuchen - auf eigene Gefahr.

Foto: Drabbin/Corbis

Du wünscht dir ein Kind? Du bist eher der Typ, der sich auf jede Eventualität vorbereitet? Dann empfehlen wir dir unser Mama-Bootcamp. Wenn du diese 10 Übungen regelmäßig wiederholst, solltest du für deinen Job als Mutter gewappnet sein.

Falls du bis zur Geburt nicht zusammengebrochen bist.

Übung 1: Wochenbett

Laufe einen Marathon. Dusche danach nicht. Ziehe ein altes Nachthemd und Erwachsenenwindel an und binde dir ein Kissen um den Bauch. Stopfe deinen BH mit Stoff aus und mache ihn so fest, bis es schmerzt. Am besten wirkt die Übung, wenn du sie in deiner PMS-Phase machst. Versuche dir deine hormongesteuerten Gefühle und körperlichen Schmerzen trotzdem nicht anmerken zu lassen, sondern lächle, ununterbrochen. Halte das 4 Tage lang durch.

Übung 2: Stillen

Nimm etwas Rauhes, zum Beispiel einen Bimsstein, und rubble damit über deine Brustwarzen, bis sie rot und wund sind. Trage weiter den zu engen, ausgestopften BH. Mache in Brusthöhe einen feuchten Fleck auf dein Oberteil und gehe damit auf die Straße. Versuche, ihn den ganzen Tag lang zu verbergen und dabei nicht rot zu werden.

Übung 3: Schlafen

Wähle den nervigsten Klingelton auf deinem Handy aus. Lass das Handy in der Nacht alle Stunde auf höchster Lautstärke klingeln. Halte das zwei Monate lang durch. (Falls du es nicht schaffst, wundere dich nicht - die meisten brechen nach einer Woche ab).

Übung 4: Stalking

Bitte eine Freundin oder einen Freund, dir 24 Stunden lang auf Schritt und Tritt zu folgen und dabei "Mama, Mama!" zu rufen. Ja, auch auf das Klo und in die Dusche. Wiederhole die Übung regelmäßig.

Übung 5: Einhand-Leben

Kaufe eine teure, zerbrechliche Vase und trage sie ununterbrochen in deinem rechten Arm. Mache alles mit einer Hand, vom Kochen bis zum Zähneputzen. Die Vase darf nicht zerbrechen.

Übung 6: Haushalt

Gehe zum örtlichen Fußballverein und biete an, einen Monat lang alle Trikots für alle Mannschaften zu waschen. Arbeite täglich die Wäscheberge ab.

Übung 7: Isolation

Sage allen deinen Freunden, dass du sie gern hast, aber dass ihr euch die nächsten 5 Monate leider nicht sehen könnt. Facebook und Whatsapp sind deine einzigen Kanäle in die Außenwelt. Versuche trotzdem, sprachlich und intellektuell nicht zu verwahrlosen.

Übung 8: Kochen

Zaubere jeden Tag ein aufwändiges Menü mit besten Zutaten aus dem Bioladen. Iss zwei Löffel davon. Verteile ein Drittel der Speisen auf dem Fußboden. Den Rest wirfst du in die Tonne.

Übung 9: Lärmverschmutzung

Packe alle deine Lieblings-CDs in den Keller, lösche MP3s und Spotify-Listen. Höre nur noch die Best-of-Fredrik-Vahle-Compilation, das Gedudel diverser Spieluhren und Kleiner-König-Hörspiele. Versuche, trotz geschmolzenem Großhirn deinen normalen Tagesablauf durchzuhalten.

Übung 10: Aufpassen

Bitte ein Mitglied deiner Familie, sich einen Tag lang die Augen zu verbinden. Gehe mit der Person in einem Viertel mit viel Autoverkehr spazieren. Sorge dafür, dass sie am Ende des Tages noch lebt.

{