Zweckentfremden
Die besten Improvisationskünstler sind Mütter

Der Topf als Leiter, der Karton als Gartenhaus - Mütter sind Meister im Zweckentfremden von Dingen. Und Kinder sowieso. Das zeigen auch die tollen Beiträge unseres Fotowettbewerbs. Sehen Sie hier die Gewinner.

  •  
  •  

Wer im Alltag ständig mit Terminkalendern, Kochlöffeln, Legoautos, Lippenstiften und Schraubenziehern jonglieren muss, der lernt schnell: Improvisation ist alles. Und greift im Zweifelsfall zu dem, was gerade verfügbar ist. Da werden schnell Öfen aus Kartons geschnitzt, Staubwedel in Ellenbogenschützer verwandelt oder Eier in Deckel gesetzt.

Sehen Sie hier die sieben Gewinner, die unsere Jury ausgewählt hat, und viele weitere wunderbare Fotos von zweckentfremdeten Dingen.

Sabine Czerwinski hat Staubtücher in Ellenbogenschützer für Krabbelmäuse verwandelt: "Vom Herumrobben auf dem Teppichboden im kurzärmligen Body hat unser Kleiner schon ganz rote Ellenbogen bekommen. Besser als umgezogen zu werden, haben ihm diese Ellenbogenschützer aus Staubtüchern gefallen. Jetzt muss er nur noch geschickt genug werden, um robbend die Regale abzustauben."

Familie Czerwinski gewinnt einen Fahrradanhänger Corsaire von Chariot. Herzlichen Glückwunsch!

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 8
  •  
  •